Rund ums Auto » Gut zu wissen » Vollmacht zur Kfz-Zulassung

Vollmacht zur Kfz-Zulassung

Eine Kfz-Versicherung sowie die An- und Abmeldung eines Fahrzeugs sind in Deutschland vorgeschrieben. Sobald ein Fahrzeug den Eigentümer wechselt, ist dies der Zulassungsbehörde mitzuteilen. Doch was mache ich, wenn ich nicht persönlich zur Zulassungsstelle kommen kann? Die Lösung lautet: Sie beauftragen ein Familienmitglied oder einen Bekannten und stellen ihm eine Vollmacht zur Kfz-Zulassung aus. Was diese Vollmacht beinhalten soll und welche Dokumente der Bevollmächtigte bei der Zulassungsstelle vorzeigen muss, erfahren Sie hier.

Wann ist eine Zulassungsvollmacht sinnvoll?

Immer dann, wenn der Fahrzeughalter nicht persönlich bei der Zulassungsstelle vorbeikommen kann. Stattdessen stellt er einer Person seines Vertrauens eine Vollmacht für die Kfz-Zulassung des Fahrzeuges aus. Diese vertritt den Vollmachtgeber und kann bei der Zulassungsbehörde vorgelegt werden. Beachten Sie, dass die Kfz-Zulassung ausschließlich am Hauptwohnsitz des Fahrzeughalters möglich ist.

Was muss die Vollmacht beinhalten?

Eine Vollmacht für die Kfz-Zulassung ist eine Willenserklärung, die unmissverständlich erklärt, wozu der Bevollmächtigte berechtigt ist.
Auch Personen, die umziehen, sind dazu verpflichtet, die Fahrzeugpapiere bei der Zulassungsstelle umschreiben zu lassen. Wer einen Termin nicht persönlich wahrnehmen kann, stellt eine Vollmacht aus, um das Auto entweder umzumelden (bei Umzug) oder anzumelden (bei Eigentümerwechsel).

Folgende Angaben des Vollmachtgebers dürfen auf einer rechtsgültigen Vollmacht nicht fehlen:

  • Name
  • Anschrift
  • Angaben zum Fahrzeug: Hersteller, Modell, Fahrzeug-Identifikationsnummer
  • eVB-Nummer (Versicherungsbestätigung)
  • Ort, Datum, Unterschrift

Außerdem muss die Vollmacht für die Kfz-Zulassung den vollständigen Namen sowie das Geburtsdatum des Bevollmächtigten nennen.

Wichtig: Fügen Sie eine Einverständniserklärung hinzu, die besagt, dass der Bevollmächtigte von der Behörde über eventuelle Zahlungsrückstände (bspw. eine nicht bezahlte Kfz-Steuer) informiert werden darf. Sind nicht bezahlte Gebühren vorhanden, ist die Zulassung nicht möglich.

Tipp: Häufig finden Sie eine passende Vollmacht-Vorlage für die Kfz-Zulassung auf der Internetseite der jeweiligen Zulassungsbehörde.

Welche Unterlagen benötigt der Bevollmächtigte?

Damit der Bevollmächtigte eindeutig identifizierbar ist, muss er der Zulassungsstelle einen gültigen Personalausweis oder Pass vorzeigen.

Außerdem ist entweder eine Kopie oder der Original-Ausweis des Fahrzeughalters notwendig. Im Falle einer Kopie braucht der Vollmachtnehmer zudem eine Meldebescheinigung des Fahrzeughalters. Je nachdem, ob es um einen Neu- oder einen Gebrauchtwagen geht, sind neben der Vollmacht weitere Dokumente zur Kfz-Anmeldung erforderlich:

Neuwagen Gebrauchtwagen
Fahrzeugbrief bzw. Zulassungsbescheinigung Teil II Fahrzeugbrief bzw. Zulassungsbescheinigung Teil II
eVB-Nummer Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil I
SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kfz-Steuer eVB-Nummer
SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kfz-Steuer
Nachweis über einen gültigen TÜV
Nummernschilder, falls neue Kennzeichen gewünscht sind

Zeit sparen und online Termin vereinbaren

Zeit sparen

Wer lange Wartezeiten bei der Zulassungsstelle vermeiden möchte, kann bereits im Vorfeld online einen Termin zur Kfz-Zulassung vereinbaren. Je nach Zulassungsbehörde sind seit dem 1. Oktober 2019 auch Online-Zulassungen für Privatpersonen möglich. Den Antrag muss jedoch die fahrzeughaltende Person stellen. Eine Vollmacht für eine Online-Kfz-Zulassung auszustellen, ist derzeit noch nicht zulässig.

Brauche ich auch eine Vollmacht für die Kfz-Abmeldung?

Nein! Wer ein Auto abmelden möchte, braucht keine Vollmacht. Die Kfz-Abmeldung kann auch eine Person vornehmen, die nicht der Fahrzeughalter ist. Folgende Unterlagen sind jedoch mitzuführen:

  • Kfz-Kennzeichen
  • Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II

Wer sein Fahrzeug endgültig stilllegen möchte, braucht außerdem einen Nachweis einer zertifizierten Altauto-Annahmestelle.

Fahrzeug-Abmeldung auch online möglich

Sofern Sie ein Auto besitzen, das nach dem 1. Januar 2015 zugelassen wurde, können Sie dieses auch online abmelden. Die seit 2015 ausgestellten Stempelplaketten sowie Zulassungsbescheinigungen (Teil I) verfügen über einen Sicherheitscode, den Sie bei der Online-Abmeldung angeben müssen.

Voraussetzung für die Online-Abmeldung ist außerdem, dass Sie im Besitz eines neuen Personalausweises sowie eines dafür vorgesehenen Lesegerätes sind.