Rund ums Auto » Gut zu wissen » Lufterfrischer für´s Auto – eine Autofahrt für die Sinne?

Lufterfrischer für´s Auto – eine Autofahrt für die Sinne?

Vanille, New Car, Meeresbrise, Zimt Apfel oder Pina Colada: Fans von Autodüften wird bei dieser Geruchsvielfalt das Herz aufgehen. Gerüche im Auto können sehr unangenehm sein. Aus diesem Grund greifen viele Autofahrer zu Lufterfrischern und Autodüften. Ob sich damit unangenehme Gerüche aus dem Auto entfernen lassen – nun, das ist umstritten. Fakt ist aber, dass Auto-Lufterfrischer und Autodüfte im Praxistest dazu führen, dass wir unsere Sinne auf angenehme Art und Weise stimulieren.

Mobile Parfümerien: Besonders bei Frauen sehr angesagt?

Das ist zumindest die persönliche Wahrnehmung vieler Männer. Dabei greifen mittlerweile auch immer mehr männliche Autofahrer zu einem natürlichen Duft fürs Auto. Viele Menschen haben ein Duftbäumchen, Duftdöschen oder Duftstecker für die Belüftung in ihrem Auto.

Auf dem Markt gibt es eine große Auswahl an Autodüften und Auto-Lufterfrischern diverser Hersteller. Sie müssen selbst einen Test durchführen, um den passenden Geruch für Sie selbst herauszufinden. Lufterfrischer fürs Auto gibt es in unterschiedlichen Aromen: Dosen mit Sandelholz, Bäumchen mit Tannenduft oder einem Hauch von Rose. Welche die besten Lufterfrischer fürs Auto sind, können wir für Sie nicht pauschal beantworten. Schließlich hat jeder Mensch ein anderes Geruchsempfinden. Wir haben für Sie versucht, verschiedene Autodüfte und Auto-Lufterfrischer für die Lüftung, zum Hinhängen oder ins Auto legen einem Test zu unterziehen.

Lufterfrischer im Auto in Form einer Zeichnung des Tierkreiszeichens Fische

Was ist der beste Auto-Lufterfrischer? Was sind die besten Autodüfte? Die Auswahl ist groß!

Den einen besten Duft für ein Auto gibt es nicht. Denn Geschmäcker sind verschieden. Was Ihnen vielleicht negativ aufstößt, ist für einen anderen der beste Wunderbaum-Duft, den es jemals auf dem Markt gab.

  • Der Klassiker unter den Autodüften: Das Duftbäumchen am Rückspiegel. Mit über 50 Jahren Tradition wohl die bekannteste Erfrischungs-Möglichkeit für Ihr Auto. Und die Auswahl an Duft-Nuancen ist echt riesig: von Bergbrise, Zitrone, Kokosnuss, Sportfrische, Frühling über Echtleder-Duft bis hin zu Bubble Gum und Relax. Welcher für Sie der beste Duft fürs Auto ist, werden Sie allerdings nur herausfinden, wenn Sie verschiedene Autodüfte und Auto-Lufterfrischer einem Test unterziehen. Aber Achtung: Wunderbäumchen können oft sehr dominant sein.
  • Gute Autodüfte mit einer Auto-Duft-Dose: Diese passen super in den Getränkehalter oder lassen sich dezent unter dem Sitz platzieren. Die kleine Dose beinhaltet duftgetränkte Plättchen und die Geruchsintensität kann durch einen Regler im Deckel gesteuert werden. Der Verkäufer gibt eine Haltbarkeit bis zu 60 Tage an. Einige Autofahrer halten Duft-Dosen für die besten Lufterfrischer für ein Auto, weil sie die Intensität des Geruchs selbst steuern können. Im Autoduft- und Auto-Lufterfrischer-Test schneiden sie daher meist besser ab. Denn ebenso wie Geschmäcker sind auch Aromen sehr individuell. Jeder mag zwar gute Autodüfte, zu dominant sollten sie allerdings nicht sein.
  • Der neuste Trend: Duftstecker für die Autolüftung. Die gibt es von vielen Marken. Sie haben den Vorteil, dass diese Autodüfte und Auto-Lufterfrischer dezente Gerüche abgeben. Im Vergleichstest sind sie genau deswegen beliebter als beispielsweise ein Wunderbaum. Das liegt aber auch an der Anwendung. Den Lufterfrischer fürs Auto bringen Sie an den Lüftungsschlitzen Ihres Fahrzeugs an. Dies ist sowohl horizontal als auch vertikal möglich. Wenn Sie der Geruch stört, nehmen Sie den Duftstecker einfach ab.
  • Nicht nur gut im Wohnzimmer: Der Aroma-Diffuser. Im Vergleich zu anderen Autodüften und Auto-Lufterfrischer schneidet dieses Modell im Test recht gut ab. Denn Sie entscheiden selbst, wann der Lufterfrischer fürs Auto Aromen abgibt und wann nicht – ganz einfach mit einer Fernbedienung. Dadurch hat der Diffuser im Gegensatz zu einer Autoduft-Dose oder einem Wunderbaum ganz klar die Nase vorn.

Die besten Autodüfte: Weniger ist manchmal Mehr…

Wer kennt es nicht: Bevor es nach dem letzten Besuch der Lieblings-Fast-Food-Kette im Auto müffelt, dann doch lieber Meeresbriese. Die Gefahr besteht nur, dass es Ihnen selbst vielleicht gar nicht mehr auffällt, wenn es in Ihrem Auto zu extrem duftet. Erst ein neutraler Beifahrer bemerkt es. Oder Sie bekommen selbst irgendwann Kopfschmerzen. Spätestens dann, sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht vielleicht einen anderen Autoduft bzw. Auto-Lufterfrischer testen sollten. Welcher der beste Auto-Lufterfrischer für Ihre persönlichen Bedürfnisse ist, entscheiden Sie. Wenn aber niemand mehr bei Ihnen mitfahren möchte, wäre vielleicht ein dezenteres Modell angebrachter.

Tags: