Innovation & Zukunft » E-Mobility » Warum die Hyundai E-GMP (EV Plattform) zum Game Changer wird!

Warum die Hyundai E-GMP (EV Plattform) zum Game Changer wird!

Wenn man es vereinfacht ausdrücken möchte, dann ist die E-GMP, die Hyundai kürzlich vorgestellt hat, ähnlich wie der MEB von Volkswagen, also eine eigene Elektrofahrzeug-Plattform. Laut Hyundai sei diese Plattform allerdings der erste technologische Meilenstein für den Eintritt in die Ära der EV-Erweiterung und die Grundlage für die rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugreihen der nächsten Generationen. Auf den zweiten Blick, zeigt die Plattform das Potenzial und belegt, dass Hyundai Game-Changer-Qualitäten hat. Warum? Das erläutern wir jetzt!

Die Basis für kommende Elektroautos des Konzerns kann die Anforderungen von Verbrennern vernachlässigen und die Vorteile der Technologie komplett nutzen. Man geht keine Kompromisse mehr ein beim Aufbau der Fahrzeuge. Außerdem dient eine eigene Elektroplattform auch dem Thema Sicherheit, denn der Akku ist sowohl tragend in das Chassis integriert als auch durch einen steifen Rahmen bei Unfällen geschützt.

Die Plattform kann durch Modularisierung und Standardisierung für verschiedene Fahrzeugmodelle konfiguriert und genutzt werden. Das kennen wir soweit auch schon aus dem Volkswagen-Konzern, hier kann man auf der MEB-Plattform vom VW ID.3 über den VW ID.4 bis hin zum VW ID.BUZZ sämtliche Fahrzeuge und Derivate auf nur einer Plattform aufbauen.

Die Hyundai Plattform (e-GMP genannt) soll ein reibungsloses und stabiles Fahrverhalten bieten, welches für EV-basierte Plattformen einzigartig sein soll.

500 Kilometer Reichweite und dank Schnellladefunktion in 18 Minuten wieder weiter?

500 Kilometer Reichweite und dank Schnellladefunktion in 18 Minuten wieder weiter?

Doch wie will Hyundai das realisieren?

Der solide Karosserierahmen soll für Stabilität und Haltbarkeit sorgen, die aufgeräumte Bauweise für Flexibilität und differenzierte Innenräume. Der Hersteller möchte die Kunden in den Mittelpunkt stellen und verspricht innovative Innenraumkonzepte und das Lastenheft ist voll. Bis zum Jahr 2025 sollen insg. 23 Elektromobile auf den Markt kommen.

Die E-GMP Plattform ermöglicht durch unterschiedliche Akkugrößen Radstände von bis zu drei Metern und damit den Aufbau von Fahrzeugen aller möglicher Klassen und Karosserieformen. Kompaktwagen im Ioniq-Format sind mehr als nur denkbar, natürlich geht es auch eine Nummer kleiner, aber auch größer. SUV, Sportwagen, der Fantastie sind fast keine Grenzen gesetzt. Lässt man die Gedanken fliegen, dann sind Fahrzeuge mit einer Gesamtleistung von bis zu 440 kW – also 600 PS durchaus möglich auf Basis der E-GMP.

Durch die Modularisierung und Standardisierung der Systeme und Komponenten, geht es auch in den Bereichen Elektrifizierung, Digitalisierung und autonomes Fahren schneller weiter als gedacht. Die E-GMP wurde von Grund auf dafür entwickelt, um einen Allradantrieb standardmäßig zu berücksichtigen. Selbstverständlich mit der Option für den 2WD-Antrieb. In dem Fall geht die Kraft über die Hinterräder auf die Straße, was für ein agiles Fahrverhalten sprechen dürfte.
Doch nicht nur der Antriebsmotor wurde tief unten montiert, auch die etwa 13 Zentimeter flache Batterie ist tief unten im Chassis untergebracht. Dadurch erreicht man neben dem niedrigen Schwerpunkt, vor allem auch eine ideale Gewichtsverteilung zwischen vorne und hinten.

Eine integrierte Antriebsachse soll den Komfort und das Fahrverhalten verbessern. Hyundai sprach von einem neuen Motor, einer neuen Struktur, einer neuen Batterie und einem neuen Chassis, ohne hier ins Detail zu gehen, erwähnt dann aber das Game-Changer Detail:

Die E-GMP von Hyundai ist eine großartige Plattform für Elektroautos!

Die E-GMP von Hyundai ist eine großartige Plattform für Elektroautos!

E-GMP – mit 800V-System!

Ladeleistungen von bis zu 240 kW, eine Schnellladezeit von nur 18 Minuten, ja – die E-GMP plant mit einem 800 Volt System. Das kennen wir derzeitig nur aus Fahrzeugen wie dem Porsche Taycan. Die hohen Ladeleistungen erklären auch den Beitritt von Hyundai zum Joint Venture Ionity mit ihrem Netz von HPC-Ladestationen. Ionity betreibt zurzeit 308 High-Power Charging-Stationen) mit bis zu 350 kW Ladeleistung entlang europäischer Autobahnen und das Netz wird weiter ausgebaut.

Das patentierte Multi-Lade-System der E-GMP-Plattform sei das erste der Welt welches mit allen Hochgeschwindigkeitsladeinfrastrukturen kompatibel sei und der zukünftige Hyundai kann somit sogar als Stromquelle dienen. Die E-GMP Plattform lässt andere Hersteller gerade ziemlich alt aussehen, spätestens der Hyundai IONIQ 5 dürfte für großes Aufsehen in der Szene sorgen.

Fotos: © Hyundai

Tags: