Mann wäscht Auto per Hand.

Rund ums Auto » Das Auto zuhause waschen: Was ist erlaubt und was verboten?

Das Auto zuhause waschen: Was ist erlaubt und was verboten?

Wem bei Sonnenschein am Wochenende die Schlangen vor der Waschstraße wieder einmal zu lang sind, der wäscht sein Auto ganz gerne auf dem eigenen Privatgrundstück. Doch ist dies überhaupt erlaubt? Wie ist die Rechtslage? Womit dürfen Sie Ihr Auto zuhause waschen? Was Sie bei der Autowäsche im eigenen Zuhause beachten sollten, erfahren Sie hier!

Darf ich mein Auto zuhause waschen

Das Auto zuhause zu waschen ist nicht durch ein bundesweites Verbot geregelt, sondern durch lokale Verordnungen. Diese ahnden die Heimwäsche des Autos auf dem eigenen Grundstück, der Einfahrt oder einem öffentlichen Parkplatz mit einem Bußgeld. Selbst das Abspritzen des Autos mit Wasser ist mancherorts verboten. Doch warum ist die Autowäsche zuhause problematisch?

Wenn Sie Ihr Auto waschen, entfernen Sie nicht nur Dreck und Staub, sondern auch Ölrückstände oder Benzinreste. Um die Umwelt vor derartigen Verschmutzungen zu schützen, gibt es die Wasserschutzverordnung. In dieser ist geregelt, dass in Deutschland potenziell gefährliche Stoffe gemäß Wasserhaushaltsgesetz nicht in Gewässer eingeführt werden dürfen. Somit ist es nicht zulässig, wenn Sie beim Autowaschen auf Privatgrundstücken Schmutzwasser versickern lassen und den Boden verunreinigen. Es ist Sache der jeweiligen Gemeinde, diese Verordnung umzusetzen. Daher kann dies regional unterschiedlich streng geregelt sein. Wie die rechtliche Situation bei Ihnen vor Ort aussieht, können Sie Ihrer kommunalen Satzung entnehmen.

Autowäsche zuhause: Rechtliche Grundlagen

Laut ADAC kann das Autowaschen zuhause regional erlaubt sein, wenn das Abwasser nicht auf dem eigenen Grundstück versickert oder in ein benachbartes Gewässer gelangen kann, sondern der Kanalisation zugeführt wird.

Sollte die Satzung Ihrer Gemeinde oder Kommune das Autowaschen zuhause nicht von vornherein untersagen, sollten Sie dennoch Folgendes beachten:

  • Sie dürfen Ihr Auto nur mit klarem Wasser und einem Schwamm
  • Der Einsatz von Dampfstrahlern und chemischen Reinigungsmitteln ist beim Autowaschen zuhause verboten.
  • Die Motorwäsche ist deutschlandweit untersagt.
  • Es besteht ein grundsätzliches Verbot für Autowäsche in Wasserschutzgebieten.
  • Das Auto auf öffentlichen Straßen zu waschen ist ebenfalls unzulässig.
  • Halten Sie die Ruhezeiten ein: Das Auto an einem Sonntag oder Feiertag zu waschen sollten Sie besser vermeiden.

Welche Strafe droht, wenn Sie Ihr Auto zuhause waschen?

Ist das Auto zu waschen bei Ihnen zuhause per Stadt- oder Gemeindeordnung verboten, dann droht Ihnen eine Strafe, wenn Sie gegen diese Verordnungen verstoßen. In der Regel erhalten Sie keine Anzeige, wenn Sie das Auto waschen, sondern Bußgelder sind die Folge. Diese können je nach Bundesland unterschiedlich hoch ausfallen: Der Mindestsatz beträgt 25 bis 50 Euro, in Baden-Württemberg beginnt die Bußgeldforderung beispielsweise mit 500 Euro.

Auto daheim waschen: Das ist erlaubt

Wenn Sie Ihr Auto zuhause waschen und pflegen möchten, achten Sie zunächst darauf, dass sich ein Abfluss zur Kanalisation in der Nähe befindet. So wird das Wasser in einer Kläranlage gereinigt, bevor es dem Wasserkreislauf erneut zugeführt wird.

Folgendes ist unter diesen Umständen erlaubt, wenn Sie Ihr Auto zuhause von Hand waschen:

  1. Spritzen Sie das Fahrzeug mit einem Wasserschlauch ab.
  2. Lösen Sie gröbere Verschmutzungen mit einem Schwamm.
  3. Reinigen Sie die Scheiben mit einem schonenden Microfaserhandschuh.
  4. Wachsen Sie Ihr Fahrzeug anschließend ein, um den Lack vor Blütenstaub und Vogelkot zu schützen.
  5. Abschließend können Sie mit der Innenraumwäsche fortfahren: Auch Staubsaugen und -wischen sind beim Autoputzen zuhause erlaubt, genauso wie Flecken vom Autositz entfernen.

Für den großen Geldbeutel: Die Autowaschanlage für zuhause

Wer das nötige Kleingeld übrig hat und sein Auto auch zuhause nicht selbst waschen möchte, der kann sich die Autowaschanlage „Autogreenwash“ in seine Garage einbauen lassen. Das Auto wird durch 48 Wasserdüsen computergesteuert und mit vorgewärmtem Wasser gereinigt. Damit alle Vorschriften eingehalten werden, kommt beim Waschgang ein umweltfreundliches Reinigungsmittel zum Einsatz.

Doch auch der Preis für die Autowäsche auf diese Art und zuhause hat sich gewaschen: Der US-amerikanische Entwickler Dale Retter gibt den Preis für den Einbau dieser Anlage mit knapp 23.000 Euro an.